Das zeichnet uns aus

Wir lernen durch Spiel und Bewegung. Denken als verinnerlichte Handlung, ist auf differenzierte Bewegungshandlungen und Sinnesaktivitäten angewiesen. Bewegung ist der Motor der kindlichen Entwicklung. Netzwerkbildung des Gehirns ist wesentlich durch frühe Wahrnehmungs-  und Bewegungstätigkeit geprägt. Dessen sind wir uns bewusst und nutzen dieses Potential in unserer täglichen pädagogischen Arbeit. Uns bewegt, was Kinder bewegt.

 

Liebe zum Kind, in jedem Kind etwas Besonderes, Einzigartiges zu sehen, jedes Kind in seinem Wesen zu schätzen sowie das Bestreben, den Kindern ein guter Freund und Begleiter zu sein, ist für unsere Team eine Selbstverständlichkeit.

 

Kinder sind auf der Welt, um das Leben zu genießen. Dazu brauchen sie u.a. Liebe, ein soziales Umfeld, Zuwendung, Vertrauen, Zuspruch, Lob, Annerkennung und Schutz. Dies den Kindern zu geben, ist unser Anspruch.

 

Grundlage unserer Organisation und Arbeit ist ein offener und demokratischer Stil. In unserem Kinder–Eltern–Zentrum arbeiten Verein, Eltern und Erzieher gemeinsam zum Wohle der Kinder. Unsere pädagogische Arbeit gestalten wir sehr transparent, so dass Eltern sich auf Wunsch, neben unserer pädagogischen Professionalität, mit ihren Interessen und Fähigkeiten mit einbringen können. So erfahren Sie von Eltern einiges über die japanische Lebensweise und japanische Schriftzeichen, tanzen Bauchtanz,  backen und kochen, lernen verschieden Berufsfelder kennen...

Auf den einzelnen Etagen befinden sich verschiedene Funktionsräume, die jeweils von einer Altersgruppe genutzt werden. Im Dachgeschoss fühlen sich unsere zweijährigen Krippenkinder wohl, im 1. Obergeschoss spielen und lernen die dreijährigen Kindergartenkinder, im Erdgeschoss experimentieren und forschen unsere vierjährigen Kinder und das Untergeschoss ist das Reich der einjährigen Krippenkinder. Die älteren Kindergartenkinder und die Hortkinder sind in einem anderen Gebäude untergebracht und haben sich ihr Haus entsprechend ihrer Wünsche und Bedürfnisse eingerichtet.

In unserer Villa mit Spielplatz bestehen vielfältige Möglichkeiten den Tag zu erleben und sich optimal zu entwickeln, den Forscherdrang auszuprobieren, zu bauen, zu klettern. Sie bietet eine Vielzahl von Lern–, Forscher-, Erlebnis-, Ruhe- bzw. Rückzugsräumen, z.B. die Holzwerkstatt, die Kinderküche, die Töpferwerkstatt, die Experimentierwerkstatt, das Bauzimmer, das Puppenzimmer, der Wintergarten...

Regeln und Normen sind dabei eine unerlässliche pädagogische Methode. Auf dem Spielplatz können die Kinder im Sand bauen, im Baumhaus spielen, auf dem Schiff der Kapitän sein, oder mit dem Fahrzeug rund um unser Kinderhaus fahren u.v.a.m.

Unsere Kinder werden von 16 Erzieherinnen begleitet. Diese sind alle staatlich anerkannte Erzieher, die meisten noch mit Zusatzausbildungen wie Religionspädagoge, Montessoripädagoge, Spielpädagoge, Entspannungspädagoge, Sozialpädagoge, Erlebnispädagoge, Motopäde, damit wir einen breiten Blick mit hoher Fachkompetenz auf die Entwicklung unserer Kinder leisten können. Wir sind ein Referenzkindergarten für die Hengstenberg–Pädagogik und ausgezeichnet für die musikalische Früherziehung. Da das Kinderhaus direkt am Brühlpark steht nutzen wir diesen gern für unsere Ausflüge und Erkundungstouren. Aber auch Bus und Bahn sind für uns in greifbarer Nähe. So genießen unsere Kinder Ausflüge ins Bodetal, nach Harzgerode oder Westerhausen, einen Tag auf dem Spielplatz in Neu Königsaue.

Besonderheiten unseres Hauses

Wir sind ein zweisprachiger Kindergarten

Unsere Kinder werden ganztägig von zwei Englischpädagogen mit der englischen Sprache bekannt gemacht. Sie begleiten die Kinder bei allen Tätigkeiten und sprechen mit ihnen in allen Lebenslagen englisch. Natürlich gestalten sie auch Projekte in englischer Sprache, so dass den Kindern auch hier mit dem ganzheitlichen Ansatz die englische Sprache näher gebracht wird. So lernen unsere Kinder nicht nur Vokabeln und Redewendungen, sondern sie lernen in Anfängen englisch zu denken und zu sprechen.

Kindergartenkinder haben außergewöhnliche Fähigkeiten eine zweite Sprache zu lernen. Diese zeichnet sich aus durch Imitation, Flexibilität und Spontanität.

Sie gehen spielerisch mit Sprache um, da sie weniger Hemmungen zeigen zu sprechen und es lieben fremde Laute nachzuahmen. Hinzu kommt, dass ein früher Beginn eine fremde Sprache zu lernen sich positiv auf die metalinguistische Kompetenz – Wissen über Sprache z.B. Beugung oder Vergangenheit eines Verbs – auswirkt. Zusätzlich zeigen Kinder, die früh beginnen eine Fremdsprache zu lernen, eine positive Einstellung gegenüber Sprache und Sprechern anderer Sprachen.

Außerdem wird die sprachliche Differenzierungsfähigkeit geschult, da sie genau hinhören und ihre Artikulation besser kontrollieren müssen.

 

Originally I trained as a social education worker. After several years I could gain some professional experience, but my little daughter showed me that there could never be a better job than making a child laugh and their eyes shine with joy. At the Kinderhaus I take care of all the children so that they can learn English easily. I found the best possible educational basis at the Kinderhaus and every day I enjoy the world of foreign language learning along with all the children. 

 

Das christliche Menschenbild in unserem Haus

In unser Kinderhaus kommen Eltern und Kinder verschiedener Weltanschauungen und aus verschiedenen Glaubensgemeinschaften. Wir sind aber auch offen für atheistische Familien. Wichtig für uns ist, dass wir uns gegenseitig kennen lernen und akzeptieren. Unser Leitfaden ist das christliche Weltbild. Die Kinder dürfen erfahren: Du bist geliebt von Gott und wertvoll so wie du bist. Dies geschieht u.a. durch das Erzählen von biblischen  Geschichten, Liedern oder die Gestaltung des christlichen Jahreskreises mit all seinen Festen. So wollen wir die Kinder ermutigen, den christlichen Glauben kennen zu lernen.

 

Vollverpflegung

Wir bieten unseren Kindern eine gesunde, abwechslungsreiche Vollverpflegung. Unser Koch René bereitet uns jeden Tag frisch zubereitete Kost für den ganzen Tag.

Er kocht unter Berücksichtigung der Kinderwünsche. Seine Speisen bereitet er ohne Geschmacksverstärker, ohne Konservierungsmittel und reicht zu jeder Mahlzeit Obst und Gemüse in verschiedenster Form. Kartoffelbrei, Soßen,... alles wird selbst zubereitet, nichts nur aus Tüten angerührt. Einmal in der Woche findet für interessierte Kinder ein Koch– und Backkurs mit René und Elke statt.